Tel.: 04340/419400 Fax: 04340/419600 Mail: info@sator-elektrotechnik.de

Navigation
Startseite
Leistungen
Elektroinstallation
Elektro-Check
Photovoltaik
Fernsehanlagen
Sprechanlagen
Netzwerktechnik
Rauchmelder
Sicherheit
Internet via Satellit
Thermografie
Material
Referenzen

Kontakt
Kontaktformular
Anfahrt

Rauchmelder

Bereits das Einatmen nur einer Lungenfüllung Brandrauch kann tödlich sein

 

Ein Rauchmelder kann Sie und Ihre Familie vor dem Schlimmsten schützen! Er warnt rechtzeitig durch einen lauten Ton, auch wenn Sie schlafen! Hierdurch erhalten Sie den nötigen Vorsprung, um Ihre Familie und
sich selbst in Sicherheit zu bringen und um anschließend den Feuerwehrnotruf 112 (europaweit) zu wählen!


Zahlen und Fakten zur Brandgefahr in Deutschland

Bei 200.000 Bränden pro Jahr werden etwa:

  • 600 Menschen getötet
  • 6.000 Menschen schwer verletzt
  • 60.000 Menschen leicht verletzt

75% aller Brandtoten verlieren durch eine Rauchvergiftung, nicht durch das Feuer, ihr Leben.

80% aller Brandtoten kommen in den eigenen vier Wänden ums Leben, nicht am Arbeitsplatz.

2/3 aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.

Land Anzahl der Haushalte mit Rauchmeldern Veringerung der Brandtoten
USA

90%

40%

Großbritanien 75% 40%
Schweden 70% 50%
Deutschland 7% !!!! 600 Tote Jährlich

 

Die gefährlichsten Mythen, um sich keinen Rauchmelder anzuschaffen:

1. "Wenn es brennt, habe ich mehr als 10 Minuten Zeit die Wohnung zu verlassen."
"Falsch! Sie haben im Durchschnitt nur 4 Minuten zur Flucht. Eine Rauchvergiftung kann bereits nach 2
Minuten tödlich sein.
2. "Meine Nachbarn oder meine Haustiere werden mich rechtzeitig alarmieren."
Falsch! In 2 Minuten ist das nicht möglich. Besonders nachts, wenn Ihre Nachbarn schlafen und die Haustiere nicht in Ihrem Schlafzimmer sind.
3. "Wer aufpasst, ist vor Brandgefahr sicher."

Falsch! Häufig sind elektrische Defekte Brandursache. Auch Brände bei den Nachbarn oder auch Brandstiftung treffen Sie unverschuldet.

4. "Steinhäuser brennen nicht."
Falsch! Das Mauerwerk vielleicht nicht, aber alles andere. Und wie weiter unten beschrieben erzeugen Kunststoffe, wie z.B. Ihre Sessel, den giftigen Qualm.
5. "Rauchmelder sind zu teuer."
Falsch! Sie sind das beste Mittel zur Vorbeugung in Privathaushalten. Sie sollten sich fragen, wie viel Ihnen Ihr Leben wert ist!

Bis zu welchen Termin muss die Installation erfolgen?
Neubauten sind seit dem 1.April 2006 sofort mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Bestehende Wohnungen sind bis 31.12.2010 nachzurüsten

Wie viele Rauchwarnmelder müssen installiert werden?
Nach HBauO sind Rauchwarnmelder in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren, die als Rettungswege dienen, erforderlich.

Die meisten Wohnungsbrände beginnen im Wohnbereich.
Deswegen fordert die europaweit gültige Norm zur Installation von Rauchwarnmeldern die Installation je eines Rauchwarnmelders an den Zimmerdecken aller Schlafräume, Kinderzimmer und Rettungswege (Flure). Bei mehrstöckigen Häusern sollte ein Rauchwarnmelder in jeder Etage erfolgen. (Mindestschutz).

 

Wichtig ist es, die Geräte an der richtigen Stelle anzubringen. Die Montage erfolgt möglichst zentral im Raum, wobei zu Balken oder anderen vorspringenden Bauteilen ein Mindestabstand von 50 cm eingehalten werden sollte. Zu Leuchtstoffröhren sollte zur Vermeidung von Fehlfunktionen ebenfalls ein Abstand von 50 cm eingehalten werden. Rauchwarnmelder sollten im Flur in Küchentürnähe und/oder in der Küche mit Stummschaltung installiert werden. Diese können je nach Hersteller und Untergrund mit einem Klebepad oder mit Dübel verschraubt werden. In einigen Fällen ist auch eine Kombination vom beidem nach DIN 14676 möglich.

Für mehrstöckige Häuser oder Wohnungen empfehlen sich besonders vernetzte Rauchwarnmelder, per Funk oder bei einem Neubau oder einer Sanierung auch als 230 V-Melder. Dies bedeutet, dass alle miteinander verbundenen Melder Alarm geben, wenn einer der Melder auslöst.

 

Optimalen Schutz erzielen Sie, indem Sie jedes Zimmer und den Flur in jedem Stockwerk mit je einem Rauchwarnmelder ausrüsten. Dabei sollten Keller und Dachboden nicht vergessen werden.

 

Müssen Rauchwarnmelder gewartet werden, wer ist dafür verantwortlich?
Nach DIN 14676 hat eine jährliche Wartung zu erfolgen, für die der Eigentümer verantwortlich ist.

Wie funktioniert der optische Rauchwarnmelder?

Im innerren des Melders befindet sich die Rauchkammer mit einer Fotozelle und einer Leuchtdiode. Im Normalzustand trifft kein Licht der Diode auf die Fotozelle, wenn nun Rauch in die Kammer eindringt wird der Lichtstrahl gebrochen und auf die Fotozelle gelenkt. Der Rauchmelder löst dann ab einer bestimmten Trübung aus.

Wichtig

Das VdS-Prüfzeichen steht für Sicherheit und Qualität.

Die Rauchwarnmelder müssen nach der DIN EN 14604 geprüft sein und die Feuerwehr empfiehlt diese inklusive Batterien mit einer Lebensdauer von 10 Jahren.
Die Montage und Wartung muss nach DIN 14676 erfolgen.

  • Verwenden Sie ausschließlich Rauchwarnmelder, die nach DIN EN 14604 hergestellt und geprüft sind. Die Montage und Wartung muss nach DIN 14676 erfolgen.
  • Wählen Sie Rauchwarnmelder mit langer Lebensdauer (10 Jahre) aus
  • Wählen Sie Rauchwarnmelder mit langer Batterie - Lebensdauer. Sie sparen Geld für Batterien und den Aufwand für den Batteriewechsel und schonen die Umwelt
  • Ein vermeintlich preisgünstiger Rauchwarnmelder kann so erhebliche Gesamtkosten verursachen!
  • Für Beschaffung und Einbau ist grundsätzlich der Eigentümer verantwortlich.
  • Nach DIN 14676 hat eine jährliche Wartung zu erfolgen, für die der Eigentümer verantwortlich ist.
  • Anschaffungs- Erstinstallations- und Wartungskosten können auf die Mieter umgelegt werden.
  • Per Funk vernetzte Rauchwarnmelder bieten ein Höchstmaß an Sicherheit: sobald ein Melder ausgelöst wird, leitet er das Alarmsignal an die mit ihm vernetzten Melder weiter - wichtig z. B. in Einzelhäusern oder Treppenhäusern von Mehrfamilienhäusern!

Wir bieten ihnen z.B. Rauchwarnmelder von Merten

 

      Die Vorteile auf einem Blick

    • flaches, formschönes Design
    • hochwertiges Material
    • lauter Warnton (85db)
    • automatische Selbstkontrolle
    • Fehlfunktions-Anzeige
    • Batteriewechsel-Anzeige
    • Erfüllung der VdS-Prüfkriterien

     

    Merten Argus Rauchmelder

    Technische Details
    Das gesamte ARGUS Rauchmelder Familie erfüllt die strengen VdS-Prüfkriterien.

    Farben:
    ARGUS Basic / ARGUS Basic Longlife
    - polarweiß

    ARGUS 230V / Connect / Connect 230V
    - polarweiß
    - aluminium
    - mit Aufputz-Montagesockel

    - Anzeige: rote (blinkende) LED
    - Signalton 85 db(A)
    - Funktionsprinzip: Streulicht
    - Abmessungen: 100x38mm (B x H)
    - Schutzart: IP42

    Ausführungen

    Argus Basic Longlife
    -mit 9V Lithium Batterie 10 Jahre Lebensdauer
    -incl. MwST €

    Argus Connect
    -Funkvernetzbar -mit 9V Duracell-Batterie ca. 2,5 Jahre Lebensdauer -incl. MwST €

Interaktiv
Gästebuch
Impressum

Links
Gebäudetechnik
Steuerungstechnik
Antennenanlagen
Sprecheranlagen
Telekommunikation

- AVM

Sicherheitstechnik